Rentenberatung Joachim Doehring

... den Lebensabend finanziell sichern!

Vergütung

Rentenberater rechnen ihre Gebühren nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab. Hierbei richtet sich die Höhe der Gebühr nach der Art der Tätigkeit, nach deren Umfang und Schwierigkeit, nach der Bedeutung sowie nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen des Auftraggebers. Sind besonders hohe Aufwendungen zu erwarten, können individuelle Vereinbarungen über die Höhe der Gebühren abgeschlossen werden. Diese dürfen aber nicht "unangemessen hoch" sein (§ 3a RVG).

Für eine Erstberatung von bis zu 45 Minuten beträgt meine Gebühr 100,- € zuzüglich Mehrwertsteuer, wenn nichts anderes vereinbart ist. Für eine Erstberatung, die mehr Aufwand erfordert, verlange ich bis zu 190,- EUR zuzügl. Telekommunikationspauschale von 20,- EUR zuzügl. der gesetzl. MwSt.

Die Gebühr für die Erstberatung wird bei einer weiteren Beratung bzw. Vertretung auf die dann entstehende Gebühr nach § 14 RVG angerechnet. Im Sozialrecht richten sich Gebühren nicht nach dem Gegenstandswert, es sei denn, es entstünden Gerichtskosten. Die Sozialgerichtsverfahren sind aber in aller Regel für Sie gebührenfrei (§ 183 SGG).

Die Höhe meiner Gebühren hängt ansonsten stark vom jeweiligen Einzelfall ab, somit können an dieser Stelle keine individuell gültigen Angaben gemacht werden. Ich werde Sie daher rechtzeitig persönlich ausführlich und umfassend über die zu erwartenden Kosten informieren, sobald der Umfang der zu erwartenden Tätigkeit feststeht.

Sollten Sie Fragen zu den Gebühren haben, sprechen Sie mich bitte an.  

... und Erstattung/Kostenübernahme

Rechtsschutzversicherung

Kosten der Rechtsberatung oder Prozessvertretung durch Rentenberater können unter Umständen von Ihrer Rechtsschutzversicherung erstattet werden. Ob und in welcher Höhe eine Erstattung stattfindet, hängt von Ihrer Versicherungspolice ab. Eine Deckungsanfrage an Ihre Rechtsschutzversicherung stelle ich gern für Sie.

Beratungs- und Prozesskostenhilfe

Für Bezieher geringer Einkommen besteht diese Möglichkeit. Ob Sie berechtigt sind, können Sie an Hand der aktuell gültigen Freibeträge errechnen. SIe finden diese hier:

Freibeträge Prozesskostenhilfe
.

Bei der Antragstellung unterstütze ich selbstverständlich.

Kostenerstattung

Ferner besteht die Möglichkeit der Kostenerstattung für Rechtsmittelverfahren durch den Versicherungsträger selbst, sofern das Verfahren (Widerspruch, Klage, Berufung) erfolgreich war. Die diesbezüglichen Regelungen finden sich in § 63 SGB X und § 193 SGG. Über die Kostenerstattungspflicht entscheiden die Versicherungsträger bzw. Gerichte.

... das Finanzamt hilft auch

Die Finanzämter erkennen gezahlte Honorare sowie Prozesskosten im Zusammenhang mit der Rente als Werbungskosten an, sowohl bei Rechtsanwälten als auch bei Rentenberatern. Wichtig im Zusammenhang mit der Tätigkeit der Rentenberater ist, dass es sich um Kosten im Zusammenhang mit der eigenen Altersvorsorge (Deutsche Rentenversicherung, private Renten oder Versorgungswerke, betriebliche Altersvorsorge) handelt.

BMF-Schreiben vom 20.11.1997 IV B5 - S 2255-356/97